Tagungsband

Neu erschienen:

Wissenschaftliche Grundlagen der Künstlerischen Therapien / Band 7

Intermedialität und Performativität in den Künstlerischen Therapien

Herausgegeben von Peter Sinapius

Der vorliegende Band widmet sich einem Thema, das in der aktuellen Theoriebildung der künstlerisch-therapeutischen Praxis einen prominenten Platz einnimmt: Intermedialität und Performativität in den Künstlerischen Therapien. Die hier versammelten Aufsätze sind die schriftlichen Fassungen der Vorträge einer Tagung, die vom 16.06.2017 bis 18.6.2017 in Hamburg stattfand. Vor dem Hintergrund aktueller Diskurse über die ästhetische Erfahrung und angesichts einer sich rasant verändernden Lebenswelt untersuchten Wissenschaftler aus den Medienwissenschaften und der Philosophie das Vermögen intermedialer und performativer Praktiken gesellschaftlich relevante Prozesse zu gestalten. Ergänzt werden diese Beiträge hier durch Aufsätze, die sie auf die Praxis der Künstlerischen Therapien beziehen. Sie wird dabei mehr und mehr als inszenatorische Praxis sichtbar, die Wirklichkeit verändert, anstatt sie abzubilden oder zu interpretieren.

Zum HPB-Verlag

Hier online bestellen

Abstracts (deutsch und englisch)

Inhalt:

Repräsentation und Aufführung: Werk und Prozess in Kunst und Therapie

Joy Kristin Kalu
Inszenierung trifft Krise: Das Subjekt der Enthüllung
Jörg Holkenbrink/ Anna Seitz
Wissenskulturen und ihre Aufführungen
Alexandra Hopf
Krise und Verletzlichkeit – Ausgangspunkte des Erkenntnisgewinns und der Wissensproduktion in der Kunsttherapie

Transformieren und Übersetzen: Intermedialität und Intermodalität als Quelle für Veränderung

Hans Dieter Huber
Intermedialität und Performativität im sensomotorischen Handeln
Lucia Rainer
Entschuldigung, Ihr Bild hängt schief: Wie künstlerische Übersetzungs- und Rahmungspraktiken Veränderungsprozesse ermöglichen.
Peter Sinapius
Intermedialität und Intermodalität in den Künstlerischen Therapien

Selbstwirksamkeit und Beziehung: Künstlerische Therapien als Resonanzgeschehen

Jens Wendland
Über das Zueinander der Dinge – Dingkonstellationen als Ausgangsfiguren künstlerischer Praxis
Karen van den Berg
Damit wir uns besser fühlen? – Sozial engagierte Kunst und die Ästhetik des Provisorischen
Constanze Schulze
Gruppen-Kunsttherapie im Spiegel von Resonanz: Überlegungen aus systemischer Sicht